13. Juli 2024

Verhaltensauffällige Vierbeiner

Meine Beiträge entstehen meist spontan. Was halt so anfällt oder meine Aufmerksamkeit erregt und ich für schreibenswert halte. Pferd Caprice und Hund Grappa fallen eindeutig unter „Aufmerksamkeit erregt“ – das tun sie tagtäglich, allerdings ohne schreibenswerte Vorkommnisse. Sie verhalten sich eigentlich art- und altersgemäß normal. Meistens jedenfalls. Rückblickend muss ich aber feststellen, dass beide – bei näherer Betrachtung – Ansätze von Verhaltensauffäligkeit zeigen. Es hat nur etwas gedauert, bis mir das aufgefallen ist.

Zuerst die Stute, die in den bald 24 gemeinsamen Jahren pferdige Gesellschaft immer der meinigen vorgezogen hat. Nachvollziehbar. Und ich nahm’s und nehme es nicht persönlich. Bin kein Pferd und auch kein Jean-François Pignon. Seit wir im August 2023 auf den Wiedenhof übersiedelt sind, hat sich das geändert. Sie ist zwar mittlerweile Teil der Herde hier, steht aber oft freiwillig (!) etwas abseits und geht ihre eigenen Wege. Zufrieden mit sich und ihrer Welt, in der ich jetzt wie es scheint eine größere Rolle spiele, als früher. Vielleicht ist das auch der Grund, warum Halfter und Strick mittlerweile fast überflüssig geworden sind. Wir gehen gemeinsam – sie weiß wo’s langgeht und ich folge ihr. Gibt unserer Beziehung irgendwie einen neuen, sehr intensiven Kick. Und ich liebe sie – falls das überhaupt geht – dafür noch mehr.

Und dann der Hund. Hunde sind eigentlich sehr bodenständige Tiere. Liegt wahrscheinlich daran, dass ihre Vorfahren – die Wölfe – ihre Beute bevorzugt am Boden jagten und nicht auf Bäumen. Grappa, bald 12 Jahre alt, weiß das scheinbar nicht. Jüngst hat sie (wie immer auf Nahrungssuche) eine kleine Kletterpartie unternommen, um was weiß ich da oben (siehe Foto) zu suchen. Sie fand’s da oben lustig. Mir wurde etwas mulmig. Aber nachdem ich mittlerweile was diesen Hund betrifft die Ruhe selbst bin, ging ich davon aus: Wenn sie da rauf gekommen ist, wird sie auch wieder heil runter kommen. Und so war’s dann auch. Verrücktes Vieh. Aber wahrscheinlich liebe ich sie gerade deshalb. Gleich und gleich gesellt sich halt gerne – ein wenig verhaltensauffällig bin ich ja hin und wieder auch.